Quinoa-Spinat-Pot


Quinoa, auch bekannt als Andenkorn, ist eine sehr schmackhafte eiweiß- und eisenreiche Getreideart. In der kalten Jahreszeit liebe ich Quinoa vor allem als wärmendes One-Pot-Gericht. Habt ihr sie schon einmal mit Spinat, Kichererbsen und Linsen kombiniert? Gegen Erkältungsviren dürfen natürlich auch ein Hauch Ingwer und frischer Chilli nicht fehlen. Bleibt gesund und viel Freude beim Nachkochen!

Zutaten (ca. 4 Portionen)

150 g Quinoa
100 g rote Linsen
125 g Kichererbsen (ich nehme die aus der Dose bzw. dem Glas)
500 g TK-Blattspinat
500 g passierte Tomaten
1 große rote Zwiebel
400 ml Wasser
1 rote Chillischote
1 Stück Ingwer (daumendick)
Öl zum Anbraten (z. B. Erdnussöl)
0,5 TL Zimt
1 TL Garam Masala
2 EL Limettensaft
Salz
Pfeffer
1 TL Agavendicksaft (oder andere Süße)

Die geschälte Zwiebel und die entkernte Chillischote klein schneiden. Den Ingwer grob reiben (wenn bio mit Schale) und mit dem Zimt und dem Garam Masala im Öl leicht anbraten. Mit den passierten Tomaten ablöschen. Das Wasser, den tiefgekühlten Spinat und den Limettensaft hinzugeben und kurz aufkochen lassen. Das Quinoa und die Linsen gründlich durchwaschen, bis das Wasser klar ist. Mit den abgetropften Kichererbsen in den Topf geben und bei mittlerer Hitze ca. 20 Minuten köcheln.

Mit Salz, Pfeffer und etwas Süße abschmecken und mit Cashewkernen oder Nüssen servieren.

Guten Appetit!

Tipp: Abgekühlt und püriert eignet sich dieser Pot wunderbar auch als Brotaufstrich.

 

Veröffentlicht in Rezepte Getagged mit: ,
Drucken
RSS
Facebook
INSTAGRAM

Newsletter-Anmeldung