Katzentempel, Hamburg


Am vergangenen Freitag wurde für alle KatzenliebhaberInnen ein kleiner Traum wahr: In Hamburg hat das erste vegane Katzencafé eröffnet! Nach München und Nürnberg ist Katzentempel im Hamburger Schanzenviertel nun das dritte Café dieses Franchise-Unternehmens in Deutschland.

Das Konzept: Im Katzentempel lässt es sich in Gesellschaft von sechs Katzen ausgiebig schlemmen. Ein Highlight für alle, die sich keine eigene Katze halten können, aber nicht auf die Gesellschaft von Samtpfoten verzichten wollen. Die Tiere im Café kommen aus dem Tierschutz und haben, je nach Bedürfnis, den ganzen Tag Gesellschaft. Sollte es ihnen doch mal zu viel werden, können sie sich jederzeit in ihr eigenes Zimmer zurückziehen oder einfach auf eine der vielen Kletterebenen nach oben steigen und auf die Gäste herabblicken.


Im Katzentempel gibt es fast ausschließlich vegane Speisen und Getränke, weil dem Café Tierschutzthemen besonders am Herzen liegen. Die einzigen Ausnahmen sind Kuhmilch für die Heißgetränke und tierisches Futter für die Katzen.

Der Gastraum ist sehr großzügig gestaltet und man fühlt sich beim Betreten durch zwei hintereinanderliegende Türen, damit die Miezen nicht stiften gehen, sofort wohl. Wir wurden an unserem gemütlichen Ecktisch dann auch gleich herzlich von Kater Keshia begrüßt, der sich nach einer Schmuserunde erstmal ins Körbchen auf unserer Sitzbank zurückgezogen hat.


Nach und nach entdeckten wir noch drei weitere Katzen im Gastraum, denen wir dank der ausliegenden Fotozettel schnell ihre Namen zuordnen konnten. Den übrigen beiden Samtpfoten schien der Andrang am Eröffnungstag zu viel zu sein und sie blieben lieber in ihrem eigenen Zimmer.

Die Speisekarte ist angenehm übersichtlich und es ist für jeden Geschmack etwas dabei. Ihr habt die Wahl zwischen einem ganztägig bestellbaren Frühstück, Salaten, einem Burger, einem Sandwich, Gemüse-Kokos-Curry, wöchentlich wechselnden Gerichten und diversen Kuchen und Torten. Wir aßen einen Burger und ein Sandwich, jeweils mit Kartoffelspalten, Dips und Salat und waren begeistert. Beide werden in einem köstlichen, selbst gebackenem Dinkelbrot serviert. Die Kuchen – wir probierten Schoko-Kirsch und Carrotcake – sind ebenfalls ein Geschmackserlebnis.


Zwischenzeitlich hat dann auch die Besetzung unserer Bank gewechselt. Keshia verließ uns zu Gunsten eines anderen Tischs, statt dessen besuchte uns Avy, ein 10 Jahre alter, leicht übergewichtiger Kater. Als das Café etwas leerer wurde, drehten wir eine Runde in Richtung Küche und Servicebereich. Beide sind mit Glasscheiben vom Gastraum getrennt, damit die Speisen tierhaarfrei an den Tisch gelangen. Nach einer letzten Schmuserunde verließen wir satt und glücklich das Café.

Ich freue mich schon jetzt auf den nächsten Besuch, denn so viel steht fest: Gutes Essen, gepaart mit tollem Servicepersonal und Samtpfoten, macht KatzenliebhaberInnen definitiv süchtig!

Weitere Infos findet ihr hier: Katzentempel Hamburg

Katzentempel Hamburg
Kleiner Schäferkamp 24
20357 Hamburg

 

 

Veröffentlicht in Locations Getagged mit: ,
Drucken
RSS
Facebook
INSTAGRAM

Newsletter-Anmeldung

Termine

besonderslecker | 05.11.2017
Museum für Arbeit, Hamburg